CO2-REDUKTION

Produktionstechnisch bedingte Prozesstemperaturen und deren Abfolge in der Belagherstellung bedingen einen hohen Bedarf an thermischer Energie für die Herstellung der Bremsbeläge. Allein das mehrfache Erwärmen und Abkühlen der Beläge in der Fertigung und ganz besonders der Rückenplatten aus Stahl bedingt einen hohen Energieeinsatz.

Durch die niedrigen Härte- und Prozesstemperaturen kann ca. 85% der derzeit notwendigen Prozessenergie bei phenolischgebundenen Bremsbelägen eingespart werden. Bei sintermetallischen Belägen verbessert sich dieser Wert ganz erheblich, da die Prozess-Temperaturen deutlich höher sind.


 Wir zeigen Ihnen gerne auf, welche Einsparungspotentiale sich mit unserem LIQFRIC-Prozess erzielen lassen.


Für eine CO2 freie Produktion unterstützten wir mit LIQFRIC das Baumpflanzprojekt KultURwald der   Kulturininiative Windeck e.V.

Treten Sie mit uns in Kontakt